Staatsbad Bad Steben

 

„Romantisch, natürlich, gesund“ präsentieren sich das Bayerische Staatsbad Bad Steben und die Therme Bad Steben mit ihrem angeschlossenen Gesundheits- und Wellness-Zentrum. Der romantische Kurort inmitten des Naturparks Frankenwald blickt auf eine rund 185-jährige Geschichte als Mineral- und Moorheilbad zurück. In dem beschaulichen Ort der Ruhe und Gesundung verbinden sich Tradition und Moderne: Das stilvolle Kurzentrum mit der Säulenwandelhalle aus dem 19. Jahrhundert und der Klenzebau sind von einem blumenreichen, großzügigen Kurpark umgeben. Harmonisch fügen sich die moderne Therme und die Spielbank Bad Steben in das verträumte Gesamtbild des Ortes ein.

     

Als Gesundheitszentrum ist das Staatsbad dank der in weiten Teilen Europas einzigartigen Heilmittelkombination aus Radon, Kohlensäure und Naturmoor bekannt. Das hochwirksame und gesundheitlich wertvolle Radon erhalten Gäste bei Rheuma, Wirbelsäulen- oder Gelenkbeschwerden. Die Bad Stebener kohlensäurehaltigen Mineralquellen, die Wiesenquelle und die Max-Marien-Quelle, sind hingegen ein wahres Lebenselixier bei Herz- und Kreislaufproblemen. Zum gesunden Dreiklang trägt weiter das Naturmoor maßgeblich bei. Muskeln und Gelenke, selbst die inneren Organe, werden angenehm durchwärmt und durchblutet

 

 

Aus heimischer Natur

Auch im luxuriösen Wellness-Zentrum der Therme verbindet sich traditionelles Heilwissen mit modernen Anwendungen. So sind die Basis für die Bad Stebener FichtenZauber-Anwendungen und Frankenwald-Arrangements die hochwertigen Essenzen der heimischen Fichtennadel. Das ätherische Öl regt bei Massagen, Peelings und Wellness-Packungen die Durchblutung an und wirkt dadurch krampflösend und entspannend.

Exklusiv werden in Bad Steben außerdem regionale „Heiße Schieferstein Massagen“ angeboten. Bei der besonderen Bad Stebener Hot-Stone-Massage wirkt die Wärme der Schiefersteine bis in tiefe Körperzonen hinein und aktiviert körpereigene Energiequellen aktivieren.

 

 

 

 

 

Mit allen Sinnen genießen

Das Gesundheits- und Wohlfühl-Angebot des Staatsbades rundet die Therme Bad Steben ab. Auf über 8.500 m² finden sich warme Solebecken, zahlreiche Massagedüsen, Duftgrotten und einzigartige Klang- und Licht-Erlebnissen über, aber auch unter Wasser. Der angeschlossene Wellness-Dome wartet darüber hinaus mit Wasser- und Entspannungs-Angeboten – beispielsweise einem Sole-Schwebebecken oder einer modernen Kneipp-Anlage – auf, bei deren Nutzung man nicht nur Spaß hat, sondern die auch gleichzeitig gesundheitsfördernd wirken. Saunafreunde finden wiederum ein herrliches Schwitzvergnügen im angrenzenden Saunaland mit Naturbadeteich und großem Garten.